Herzlich Willkommen auf unserer Webseite
Logo von jptauchen.de

Über neue Beiträge...

werden wir auch künftig auf der Startseite informieren! Es lohnt sich also, ab und zu mal reinzusehen!
© Christian Schoettler - Dominikanische Republik

Besucher:

Besucher gesamt: 117.213
Besucher heute: 12
Besucher gestern: 33
Max. Besucher pro Tag: 96
gerade online: 0
max. online: 48


Bot-Trap-Logo


Jordanien

Tauchen an den rund 30 Kilometern des Jordanischen Küstenstreifens ist Easy Diving. Auch wenn es die meisten Taucher nach Ägypten zieht, ist Jordanien, gerade auch für Anfänger, interessant und die Tauchplätze gehören mit zu den schönsten, die das Rote Meer zu bieten hat.

"Klasse statt Masse" heißt das Motto beim Tauchen in Aqaba. Fünf Tauchbasen stehen derzeit zur Auswahl. Gedrängel an den Tauchplätzen ist hier unbekannt. Dass die Riffe in gutem Zustand sind, dafür garantiert König Abdullah höchst selbst. Denn die Herrscherfamilie von Jordanien taucht selbst mit Begeisterung. Logo also, dass Riffschutz eine königliche Angelegenheit ist (oder wie es in Deutschland heißen würde - das ist Chefsache!). 
Ausflüge in die Unterwasserwelt:
An dem knapp 30 Kilometer langen Küstenstreifen reihen sich an die 30 Tauchplätze aneinander. Alle sind von Land aus erreichbar (der Einstieg erfolgt in der Regel vom Land aus), sie werden aber von einer der Tauchbasen "Aquamarina Diving Center" auch per Boot angesteuert. Strömung gibt es an den Saumriffen gar keine bis wenig, und bodenlose Drop Offs sind eher die Ausnahme denn die Regel - also auch ein ideales Tauchziel gerade für Anfänger.
Stattdessen warten die Riffe mit einem unglaublichen Reichtum an Farben, prächtigen Korallen und Unterwasserlebewesen aller Art auf. Langweilig wird es auch für Fortgeschrittene nicht. Die Unterwasserlandschaft wird geprägt von unzähligen Felsnadeln (Pinnacles - ein typisches Bild an einem jordanischen Tauchplatz) und riesigen Schwämmen, Gorgonien und Weichkorallen. Wie es so schön heißt: (und je nachdem wie der Luftvorrat reicht) - "Viel Zeit nehmen und genau hinsehen ist das A und O des Tauchens". Belohnt wird dies mit biologischen Seltenheiten wie Flügelrossfischen (hatten wir bislang nur ein einziges mal in Hurghada), Seepferdchen, Kurzflossen-Zwergfeuerfischen u. v. m. Großfische sieht man eher selten, mit etwas Glück vielleicht :-)) im Sommer: dann bestehen Chancen auf Walhaie. Highlight ist die Cedar Pride, ein künstlich versenkter libanesischer Frachter, über und über bezogen mit Roten Lederkorallen. 

Jordanien

© by www.nationalflaggen.de

Fotos

zum Fotoalbum Nr. 3 bitte hier klicken
Icon by M. v. Aesch
von Wolfgang Elm (Instructor - OWSI ) aus Nürnberg, mit dem wir schon schöne, gemeinsame Tauchurlaube u.a. in Marsa Alam und Sharm el Sheikh, erlebt haben. Die Fotos von Wolfgang kann man im nachfolgenden Webalbum anschauen.

Hier klicken um zum Webalbum zu gelangen.